Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Zusätzliche Betreuungsleistungen - § 45b SGB XI

Betreuungsleistungen und Entlastungsleistungen gem. § 45b SGB XI

Ab dem 01.01.2015 stehen diese Leistungen allen Pflegeversicherten, die einen Pflegegrad haben zur Verfügung.
Bei Einstufung in die Pflegeversicherung hat jeder Versicherte einen Anspruch auf monatlich 125€
Aber: Dieser Betrag wird nicht ausgezahlt!
=> Bis zu diesen Höchstsummen werden sogenannte niederschwellige Leistungen (Erklärung s.u.), die bei einem zugelassenen Pflegedienst/Betreuungsdienst abgerufen werden, von Ihrer Pflegekasse bezahlt.

Im Rahmen der Zusätzlichen Betreuungsleistungen oder erweiterten Betreuungsleistungen gemäß § 45b SGB XI sind folgende Leistungen erstattungsfähig bzw. abrechenbar:

  • Unterhaltungen fördern mit dem Ziel der Aktivierung
  • Anregung und Unterstützung bei sozialen Kontakten
  • Anleitung und Unterstützung bei der Aufnahme sinnhafter Betätigungen und Beschäftigungen
  • Begleitung bei Unternehmungen zu Fuß, wie z. B. Arztbesuch, Behördenbesuch, Einkäufen und Apothekengängen.
  • Entspannte Aktivitäten zum Erhalt und zur Förderung der Motorik und der Gesellschaftsfähigkeit
  • Kontrollbesuche
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen

 

 

 

Unser ambulanter Pflegedienst,der als Vertragspartner der Kranken-und Pflegekassen Dienstleistungen anbietet,erfüllt folgenden Zweck:

  • Wir erbringen häusliche Krankenpflege gemäß § 37 Abs. I SGB V sowie hauswirtschaftliche Versorgung, wenn Krankenhausbehandlung geboten aber nicht ausführbar ist, oder wenn Sie durch die häusliche Krankenpflege vermieden oder verkürzt wird.
  • wir bieten häusliche Krankenpflege gemäß § 37 Abs. II SGB V zur Sicherung des Ziels der ärztlichen Behandlung,häusliche Pflege gemäß §§ 198 RVO,25 KVLG.
  • wir leisten Haushaltshilfe gemäß §§ 38Abs. I SGB V,199 RVO,    27 KVLG,10 KVLG 1989.
  • Wir stellen durch geeignetes Personal Leistungen der häuslichen Pflegehilfe nach §§ 36 und 39 SGB XI sicher.
  • Wir übernehmen die Durchführung von Pflegeeinsätzen nach § 37 Abs. III SGB XI bei Beziehern von Pflegegeld.
  • Wir führen Schulungen von Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen in Form von Gruppenschulungen,sowie in Form von individuellen Schulungen in der häuslichen Umgebung gemäß § 45 SGB XI durch.

 

                                          Unsere Leistungen

Wir übernehmen alle ärztlich verordneten Behandlungspflegen z.B.

  • Injektionen  s.c.   (Heparin,Insulin usw.)
  • Verabreichen und Stellen von Medikamenten
  • An- u. Ausziehen von Kompressionsstrümpfe der Klasse II 
  • Augentropfen
  • Wundversorgung
  • Stomaversorgung
  • Blasenspülungen
  • Blutdruck / Blutzuckermessungen
  • Durchführung der Sanierung von Mrsa-Trägern mit gesicherter Diagnose

Wir bieten Hilfe für alle Verrichtungen des täglichen Lebens  z.B.

  •  beim Duschen o.Baden
  •  beim An- bzw. Auskleiden
  •  bei der Inkontinenzversorgung
  •  bei der Zubereitung der Mahlzeiten
  •  Anlieferung des Mittagmenues auch an Sonn. u .-Feiertagen
  •  Beratungseinsätze nach § 37.3 SGB XI (Bei Bezug von Pflegegeld)
  •  Hilfestellungen nach Ihren Wünschen

 

  • Vorbereitung zur Einstufungsbegutachtung der Pflegeversicherung ,Anträge ausfüllen etc.  
  • Hilfe ,Bearbeitung und Anschreiben an die Krankenkasse o. anderer Behörden/
  • max. 2 Std.                                                                                                         Pauschale   Std.    42,00€

 

  • Begleitung bei der Einstufung/ als zusätzliche Unterstützung sind wir bei der Begutachtung anwesend und geben Auskunft über die Pflegesituation
  •                                                                    je begonnende viertel Stunde      10,50€
  • Anleitung für pflegende Angehörige  durch examinierte Pflegekraft
  • Im Regelfall übernimmt die Pflegekasse diese Kosten                           max.: 90minuten     64,00€